Der Bund Deutscher Dialog-Institutionen (BDDI) veranstaltet vom 10.11.-12.11.2017 die diesjährige Dialogakademie zum Thema „Menschenrechte“ mit dem Schwerpunkt „Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit in der Einwanderungsgesellschaft“.

Die bisherigen Akademien haben erfolgreiche Ergebnisse erzielt:

Herbstdialogakademie 2016 in Aschaffenburg (ca. 90 TeilnehmerInnen – Schwerpunkte: „Extremismusprävention“ und „Türkei-Deutschland-Beziehungen“)
Frühlingsdialogakademie 2017 in Mörfelden-Walldorf (ca. 120 TeilnehmerInnen – Schwerpunkte: „Universelle Werte und Jugendarbeit“)

Die ca. 120 eingeladenen TeilnehmerInnen aus verschiedenen Hizmet-nahen Institutionen, wie Bildungs-, Kultur- und Dialogvereinen, sollen die Möglichkeit bekommen, sich intensiv mit dem Thema Menschenrechte zu beschäftigen und auszutauschen.

In der dreitägigen Veranstaltung finden jeweils zwei Panels mit jeweils vier Fachvorträgen begleitet von sechs Workshops statt. Im ersten Panel werden die Menschenrechte aus der theoretischen Perspektive beleuchtet. Hier geht es um Themen wie „Geschichte der Menschenrechte“, „Menschenrechte und Multikulturalität“ und „Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit aus religiöser Sicht“. Das zweite Panel unter dem Titel „Die Dynamiken beim Engagement für Menschenrechte“ soll Einblicke in die Praxis von Menschenrechtsaktivisten gewähren. In den Workshops sollen die Teilnehmer ihre eigenen Expertisen und Erfahrungen zu ausgewählten Menschenrechtsthemen einfließen lassen.
Wir freuen uns als BDDI, dass wir namhafte Fachleute und Persönlichkeiten als Referenten gewinnen konnten.

Panel 1: Theoriesitzung
• Geschichte der Menschenrechte
• Menschenrechte und Multikulturalität
• Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit aus christlicher Sicht
• Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit aus muslimischer Sicht

Workshops
• Grundgedanken zur Religions- und Meinungsfreiheit aus islamischer und christlicher Perspektive
• Minderheitenrechte (Roma, Bahais, Yeziden)
• Effektive Nutzung der Projekte in den Sozialen Medien
• Menschenrechtsbildung in der Schule. Wie geht das?
• Ideen für die nächste BDDI-Dialogakademie
• Menschenrechtsbildung in der Hizmet-Bewegung

Abendgespräch
Erinnerungskultur und Menschenrechte: „Verantwortung lernen durch Erinnern und Gedenken“

Panel 2: Die Dynamiken beim Engagement für Menschenrechte
• Beispiele aus der Praxis – Internationale Berichte und Gutachten über Menschenrechte. Handlungsvorschläge für Menschenrechtsorganisationen
• Beispiele aus der Praxis – Der Rat der Religionen als menschenrechtlicher Akteur – Erfahrungsbericht über dessen politische Aktivitäten
• Hizmet und Menschenrechte: Von religiöser Gemeinde zur Bildungs- und Menschenrechtsbewegung
• Praktische Anleitung zur Menschenrechtsbildung in der Erziehung – Schule aus einer ganzheitlichen Perspektive